Schule für Gesundheitsberufe
Ergotherapie (WFOT) und Diätassistenz in Zittau

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Diätassistenz

Staatlich anerkannte Diätassistenten sind Ernährungsberater/innen, die im Auftrag und in enger Zusammenarbeit mit dem Arzt die Ernährungstherapie durchführen. Sie sind ein fester Bestandteil des medizinischen Teams aus Arzt, Gesundheits- und Krankenpflegern.

Je nach Interessengebiet kann der spätere Arbeitsalltag im Bereich der Beratung oder Küche liegen. Einsatzgebiete sind zum Beispiel Kliniken, Kureinrichtungen und Arztpraxen. Die Wellnessbranche boomt und eröffnet damit neue Perspektiven. Oder Sie nutzen die Möglichkeit einer selbständigen Tätigkeit als Ernährungsberater/in. Es bieten sich vielfältige Perspektiven im Berufsalltag.

Qualifizierte Ernährungstherapeuten sind gefragte Ansprechpartner zu allen Themen der Ernährung und Gesundheitsförderung. Sie geben in individuellen Ernährungsberatungen, bei  Seminaren in Kindergärten, Altenheimen oder in Firmen ihr umfangreiches Wissen weiter. Die Zielgruppe des Ernährungstherapeuten reicht dabei von der Schwangeren, Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen bis hin zum älteren Menschen.

Berufsbild
Du suchst einen interessanten und abwechslungsreichen Gesundheitsberuf mit Zukunft?
Staatlich anerkannte Diätassistenten sind Ernährungsberater, die im Auftrag und in enger Zusammenarbeit mit dem Arzt die Ernährungstherapie durchführen. Sie sind ein fester Bestandteil des medizinischen Teams aus Arzt, Gesundheits- und Krankenpflegern. Je nach Interessengebiet kann der spätere Arbeitsalltag im Bereich der Beratung oder Küche liegen. Einsatzgebiete sind zum Beispiel Kliniken, Kureinrichtungen und Arztpraxen. Die Wellnessbranche boomt und eröffnet damit neue Perspektiven. Oder du nutzt die Möglichkeit einer selbständigen Tätigkeit als Ernährungsberater. Es bieten sich vielfältige Perspektiven im Berufsalltag.
Qualifizierte Ernährungstherapeuten sind gefragte Ansprechpartner zu allen Themen der Ernährung und Gesundheitsförderung. Sie geben in individuellen Ernährungsberatungen, bei  Seminaren in Kindergärten, Altenheimen oder in Firmen ihr umfangreiches Wissen weiter. Die Zielgruppe des Ernährungstherapeuten reicht dabei von der Schwangeren, Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen bis hin zum älteren Menschen.
Du bist einfühlsam und Dir ist es wichtig mit Menschen zu arbeiten? Dann werde Experte in Ernährungsfragen!
Ausbildungsinhalte
  • Allgemeinbildende Fächer
    Berufs-, Gesetzes– u. Sozialkunde, EDV, Dokumentation und Statistik, Krankenhausbetriebslehre, Fachenglisch, Ernährungswirtschaft, Erste Hilfe
  • Spezielle Fächer
    Biochemie der Ernährung, Hygiene und Toxikologie, Ernährungslehre,
    Lebensmittelkunde, Anatomie und Physiologie, Allgemeine Krankheitslehre,
    Spezielle Krankheitslehre, Organisation des Küchenbetriebes,
    Ernährungspsychologie und Ernährungssoziologie, Diät- und Ernährungsberatung, Koch- und Küchentechnik, Diätetik
  • Fachpraktischer Unterricht
    Lehrküche, Diät- und Ernährungsberatung, Koch- und Küchentechnik, Diätetik
  • Praktika
    Allgemeines Küchenpraktikum, Pflegepraktikum 6-wöchig auf einer Station der Inneren Medizin, Diätetisches Küchenpraktikum, Beratungspraktikum 8-wöchig
Dauer der Ausbildung und Ausbildungsbeginn
  • 3 Jahre
  • Ausbildungsbeginn ab 01. September jeden Jahres
Ausbildungsgrundlage
Grundlage bildet die Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Diätassistenten (DiätAssPrV) vom 01.08.1994. Ziel der Ausbildung ist es, die Schüler auf die staatliche Abschlussprüfung vorzubereiten: staatlich anerkannte/r Diätassistent/in.

Ergotherapie

Ergotherapeuten/innen arbeiten mit Menschen aller Altersklassen. Sie setzen Betätigungen als Mittel der Therapie ein, um die Handlungsfähigkeit und die dazu notwendigen Fähigkeiten ihrer Klienten zu fördern.

Dazu benötigen sie medizinisches und sozialwissenschaftliches Grundwissen ebenso wie spezielle ergotherapeutische Kenntnisse. Zu den genannten Betätigungen gehören zum Beispiel Spiele, Bewegung, Alltagsaufgaben oder handwerklich-gestalterische Techniken. Das macht den Beruf des Ergotherapeuten sehr lebensnah und vielseitig. Ein gutes Einfühlungsvermögen ist absolut wichtig. Nur so kann man sich in die Bedürfnisse der Klienten hineindenken und mit ihnen gemeinsam Behandlungspläne erstellen. Zudem spielt die Zusammenarbeit mit Angehörigen, Ärzten und anderen beteiligten Fachkräften eine große Rolle. Da jeder Mensch, der zur Ergotherapie kommt, einen neuen individuellen Fall darstellt, bietet dieser Beruf täglich neue Herausforderungen. Die weitere Entwicklung nach der Ausbildung bietet dir zudem verschiedene Möglichkeiten. Zum Beispiel kannst du dich in einem Fachgebiet spezialisieren.

Berufsbild
Möchtest du Menschen helfen, in ihrem Alltag besserzurecht zu kommen?
Ergotherapeuten arbeiten mit Menschen aller Altersklassen. Sie setzen Betätigungen als Mittel der Therapie ein, um die Handlungsfähigkeit und die dazu notwendigen Fähigkeiten ihrer Klienten zu fördern.
Dazu benötigen sie medizinisches und sozialwissenschaftliches Grundwissen ebenso wie spezielle ergotherapeutische Kenntnisse. Zu den genannten Betätigungen gehören zum Beispiel Spiele, Bewegung, Alltagsaufgaben oder handwerklich-gestalterische Techniken. Das macht den Beruf des Ergotherapeuten sehr lebensnah und vielseitig.
Ein gutes Einfühlungsvermögen ist absolut wichtig. Nur so kann man sich in die Bedürfnisse der Klienten hineindenken und mit ihnen gemeinsam Behandlungspläne erstellen. Zudem spielt die Zusammenarbeit mit Angehörigen, Ärzten und anderen beteiligten Fachkräften eine große Rolle. Da jeder Mensch, der zur Ergotherapie kommt, einen neuen individuellen Fall darstellt, bietet dieser Beruf täglich neue Herausforderungen. Die weitere Entwicklung nach der Ausbildung bietet dir zudem verschiedene Möglichkeiten.
Ausbildungsinhalte
  • Allgemeinbildende Fächer
    “Berufs-, Gesetzes– u. Staatskunde”, Fachsprache, Fachenglisch
  • Medizinische Grundlagen
    Gesundheitslehre und Hygiene, Biologie, Anatomie und Physiologie, Allgemeine Krankheitslehre, Spezielle Krankheitslehre, Arzneimittellehre, Arbeitsmedizin, Erste Hilfe
  • Sozialwissenschaftliche Grundlagen
    Psychologie und Pädagogik, Behindertenpädagogik, Medizinsoziologie und Gerontologie
  • Ergotherapeutische Mittel
    Handwerkliche und gestalterische Techniken, Spiele, Hilfsmittel, Schienen und technische Medien
  • Grundlagen der Ergotherapie, Ergotherapeutische Verfahren, Prävention und Rehabilitation
  • Praktische Ausbildung
    im motorisch-funktionellen Bereich, psychiatrischen Bereich, neurophysiologischen und neuropsychologischen Bereich, arbeitstherapeutischen Bereich
Dauer der Ausbildung und Ausbildungsbeginn
  • 3 Jahre (1. + 2. Jahr: theoretischer Unterricht mit einem Praktikum im 2. Ausbildungsjahr, 3. Jahr: 2 Praktika und Prüfungsvorbereitung
  • Ausbildungsbeginn ab 01. September jeden Jahres
Ausbildungsgrundlage
Grundlage bildet die Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Ergotherapeuten (ErgThAPrV) vom 02.08.1999. Ziel der Ausbildung ist es, die Schüler auf die staatliche Abschlussprüfung vorzubereiten: staatlich anerkannte/r Ergotherapeut/in.

 


Pädagogisches Leitbild
Vorteile der SCHKOLA ergodia