3. SCHKOLA Bildungskongress 2017

Motto: „Gemeinsam LERNEN – Inklusion LEBEN“

Datum: Samstag, den 23.09.2017
Uhrzeit: 09:00 – 17:00 Uhr
Veranstaltungsort: SCHKOLA Oberland
Schulstraße 13
02730 Ebersbach-Neugersdorf OT Ebersbach                                                                                                                                                                                Zielgruppe: Schüler, Eltern, Lehrer, Pädagogen und am Lernen Interessierte!

Schirmherr:
Brunhild Kurth

Staatsministerin Brunhild Kurth © Robert Michael

Benita Grafe-Bourdais
"Bildungssystem und Menschenbild" / Heterogenität und Differenzierung im Unterricht erfolgreich gestalten

9.00 - 9.30 Uhr - "Bildungssystem und Menschenbild" Impulsvortrag
Gedanken zur Funktion der Schule im Wandel der Zeit

9.45 - 11.15 Uhr / 11.30 - 13.00 Uhr - Heterogenität und Differenzierung im Unterricht erfolgreich gestalten
Theoretische Einführung, Methodenvielfalt im heterogenen Unterricht
Beispiele und Übungen zur Aktivierung und Konzentrationssteigerung
Lehr- und Lerntypen gerechter Einsatz von Materialien und Lernarrangements, Erfahrungsaustausch

CYRKUSPädagogik
CYRKUSpädagogik - CYRKUS im Koffer

09:45 - 11:15 Uhr
Ein vielfältiger, aufregender und spannender Workshop rund um die Zirkuspädagogik. Neben einer kurzen Theoriephase möchte dieser Workshop vor allem viel Praxis vermitteln. Im Mittelpunkt sollen Clownerie, Akrobatik, Zirkusspiel, Jonglage und andere interessante Zirkusdisziplinen stehen!
Die Motivation zu künstlerisch-kreativer Arbeit erfolgt auch in einer non verbalen Arbeitsweise und möchte so Brücken zu allen Menschen mit ihren Formen und Farben schlagen.

Felix Eschrich
Foto: Carla Schmidt
Jonglieren für Anfänger I / Jonglieren für Anfänger und Fortgeschrittene Teil II

Foto: Carla Schmidt

11.30 - 13.00 Uhr - Jonglieren für Anfänger I
Förderung von Konzentration, Koordination und Geschick
einfache Anleitung zum Erlernen der Jonglage, damit auch Kinder schnelle Erfolge erzielen und kreative Tricks erlernen

14.00 - 15.30 Uhr - Jonglieren für Anfänger und Fortgeschrittene Teil II
Vertiefung und Erweiterung der Jonglage-Kenntnisse

Gabi Schnabel
SEHEN ist mehr als hingucken!

9.45 - 11.15 Uhr / 11.30 - 13.00 Uhr / 14.00 - 15.30 Uhr - SEHEN ist mehr als hingucken!
Was ist Sehschädigung?
Selbsterfahrung in den Bereichen Sehbehinderung und Blindheit, Umgang mit der Behinderung / Nachteilsausgleich in schulischen Einrichtungen
Sehtraining

Karin Wanzek
Underachievement - ein Leidensweg im pädagogischen wie im sozial-emotionalen Bereich / Grenzen und Möglichkeiten der verschiedenen Formen der Begabtenförderung

9.45 - 11.15 Uhr - Underachievement - ein Leidensweg im pädagogischen wie im sozial-emotionalen Bereich
Underachievement im Alltag erkennen, Interventionsmöglichkeiten, Fehler im Umgang

14.00 - 15.30 Uhr - Grenzen und Möglichkeiten der verschiedenen Formen der Begabtenförderung
Vor- und Nachteile verschiedener Fördermöglichkeiten
Zusammenhang zwischen Kognition und Testergebnissen bzw. der Nutzung, Modelle

Kerstin Müller
Partykracher aus dem Ofen

09:45 - 11:15 Uhr
Ein Workshop für Genießer!
Gemeinsames Kreieren und Zubereiten eines leckeren Menüs...

Maike Beier
"Es ist Herbst" aktuelle Kinderbücher, Vermittlungsideen und Konzepte für inklusive und integrative Gruppen/Klassen / Interkulturelle Lese- und Sprachförderung / Literarisches Lernen in heterogenen Gruppen/Klassen

9.45 - 11.15 Uhr - "Es ist Herbst" aktuelle Kinderbücher, Vermittlungsideen und Konzepte für inklusive und integrative Gruppen/Klassen
Vorstellung kreativer Methoden zur Leseförderung und Literaturvermittlung

11.30 - 13.00 Uhr - Interkulturelle Lese- und Sprachförderung
Verstehen eigener und fremder Kulturen und gleichberechtigtes Zulassen
Anregung zu Interkulturalität und Verständigung

14.00 - 15.30 Uhr
Spielerischer und vielschichtiger Umgang mit Lesestoffen
Motivation und Kompetenz aufbauen, Vorstellung eines methodischen Werkzeugkastens

Marco Fehl
Kulturübergreifende Emppathie mit Mimikresonanz

9.45 - 11.15 Uhr / 11.30 - 13.00 Uhr / 14.00 - 15.30 Uhr - Kulturübergreifende Empathie mit Mimikresonanz
Erkennen der sieben mimischen Einwandsignale, mimische Merkmale in Emotionen übersetzen
Resonanzvolle Aussagen, um Empathie zu bewirken und unausgesprochenen Einwänden Raum zu geben

Matthias Bina
Life Kinetik - Gehirnjogging mit Bewegung / "Bringen Sie doch einfach mal Ihren Darm mit!" (Ernährungsseminar)

11.30 - 13.00 Uhr - Life Kinetik - Gehirnjogging mit Bewegung
Interaktive Präsentation der Life Kinetik mit praktischen Beispielen unter Einbeziehung der Teilnehmer

14.00 - 15.30 Uhr - "Bringen Sie doch einfach mal Ihren Darm mit!" Ernährungsseminar
Einfluss einer ganzheitlich bewussten Ernährungs- und Lebensweise auf die Gesundheit

Petrun Grafe
Eine neue Weise der Autorität!

11.30 - 13.00 Uhr / 14.00 - 15.30 Uhr
Vorstellung der Idee, bzw. des Ansatzes einer anderen Form von Autorität und Abgrenzung von anderen Konzepten
Haltungen, Grundsätze und Grundannahmen für Pädagogen und Eltern
aus persönlicher Stärke agieren, die eigene Kraft und Achtsamkeit beziehungsorientiert nutzen
Zusammenarbeit und Kooperation (mit dem Kollegium, mit den Eltern)
Erfahrungsaustausch und Ideensuche

Rai Tröger
Betriebssicherheitsverordnung und allgemeiner Brandschutz

14:00 - 15:30 Uhr
-Erfassung und Gefährdungsbeurteilung von Arbeitsmitteln
-Betriebsanweisungen
-persönliche Schutzausstattungen
-Unterweisungen

Ute Lange
Heterogenität/Individualisierung in der Gesprächsführung

09:45 - 11:15 Uhr
Kommunikation untereinander – wie verhindern wir Konflikte im Team der Verwaltung? Wie arbeiten wir als Team zusammen? Welche Ziele haben wir? Sind alle Befugnisse und Kompetenzen geklärt? Haben wir eine klare Regelkommunikation für uns definiert und hält sich jeder daran?

Kosten: Erwachsene 25 € / Schüler + Studenten 15 € / Mitarbeiter der SCHKOLA 10 €

Da die Veranstaltung keine Fortbildung aus dem Fortbildungskatalog des SMK ist, wird Ihr Arbeitgeber i.d.R. keine Reisekostenerstattung gewähren. Tauschen Sie sich mit Ihrer Schulleitung aus, ob bspw. Mittel aus dem SCHILF-Haushalt zur Verfügung stehen. Alternativ können Sie die gefahren Km auf der Teilnahmebestätigung vermerken und bei der nächsten Steuerklärung abrechnen.

Anfahrt:

Ansprechpartner:
Ina Zscherper
Projektmanagement/Marketing/Öffentlichkeitsarbeit SCHKOLA gGmbH
inazscherper@schkola.de