SCHKOLA Ostritz – Freie Umweltmodellschule

Übersicht

Die SCHKOLA Ostritz ist eine Umweltmodellschule (Grund- und Oberschule, in der Schüler von der 1. bis zur 10. Klasse lernen). Hier  erwerben die Schüler grundlegende Lern- und Arbeitsformen sowie mathematische, sprachliche und naturkundliche, geschichtliche und gesellschaftswissenschaftliche sowie soziale Kompetenzen für den Einstieg in die Oberstufe.

Konzept

Die SCHKOLA Ostritz hatte 2005 ihren Start. Mit einem naturbelassenen Außengelände kurz hinter der Neiße locken eine Biberburg und ein Ökogarten samt Kinderumweltlabor nicht nur Kinder sondern auch neugierige Umweltfreunde an. In der SCHKOLA Ostritz lernen in sechs altersgemischten Lerngruppen 110 Kinder zusammen. Es gibt zwei altersgemischte Lerngruppen 1.-3. Klasse, zwei Lerngruppen 4.-6. Klasse, eine Lerngurppe 7.-9. Klasse und eine 10. Klasse. Die Kinder erfahren hier in zahlreichen Projekten ihre Umwelt, forschen und probieren sich im offenen Unterricht aus. Zweimal im Monat treffen sich die Schüler mit den Kindern aus der Schule in Bogatynia (PL) und lernen voneinander ab Klasse 1 die Sprache der Nachbarn. Die SCHKOLA Ostritz als Ganztagsschule mit Angeboten im kreativen, sportlichen und sprachlichen Bereich ist in die energieökologische Modellstadt Ostritz eingebunden.

Der Biber ist das Maskottchen der Schule. Er symbolisiert das Element Wasser und steht für Umweltschutz und Nachhaltigkeit im Lernen und Leben. Die SCHKOLA Ostritz hat für ihren innovativen Lernansatz mehrere Auszeichnungen, wie z. B. den Sächsischen Umweltpreis 2009 erhalten. Sie ist UN-Dekade Schule.